ungarn-guide.com  
 
 
Menu

   Start
   
   Ungarn

   Geschichte

   Nationalsymbole

   Küche

   Sprache

   Wirtschaft

   Literatur

   Musik

   Volkskunst, Bräuche

   Sport

   Erfinder

   Hollywood

   und Sonstiges...

   Links

   Sitemap


Informationen

  Stadtrundfahrt
   Budapest

  Stadtrundgang
   Budapest

   Budapest Spezial

   Ausflüge

   Fotogalerie

   Hoteltips

   Empfehlungen

   Informationen



E-mail
Telephone:
00-36-20-944-3035


· empfehlenswerte Bücher von ung en Verfassern ·
· Haben Sie es gewusst, dass... ·
· ungarische Witze ·
· Zeichentrick in Ungarn ·
· Makovecz Imre, die Gedanken eines Architekten über die organische Baukunst ·

Haben Sie gewusst,.......?

... warum in der christlichen Welt zur Mittagszeit um 12:00 Uhr geläutet wird?

Am 22. Juli 1456 besiegte der ungarische Feldherr János Hunyadi die Türken in Nándorfehérvár, in der Nähe des heutigen Belgrad. Aus Freude über diesen Sieg des Christentums ließ sogar Papst Callixtus III. die Kirchenglocken läuten. Seit dieser Zeit wird in der christlichen Welt zu Mittag um zwölf Uhr geläutet.

... dass Ungarn auch mit dem Namen "Amerika" zu tun hat?

Der früh gestorbene Sohn (namens Imre) des ungarischen Staatsgründers, König Sankt Stephan, wurde zu den Heiligen der römisch-katholischen Kirche erklärt und als Sankt Emericus kanonisiert. Sein Name war im Mittelalter in Süd-Italien sehr beliebt und wurde oft in der Form von Emerico, Americo und Amerigo verwendet. Amerigo Vespucci, nach dem der neue Kontinent getauft wurde, trug auch diesen Namen.

... dass im Gegensatz zu den europäischen Sprachen,

im Ungarischen immer der Familienname an erster Stelle steht und in der Schule eine 5 die beste Note ist?

... dass 50 Prozent des ungarischen Staatsgebietes Flachland ist?

Die große ungarische Tiefebene, die "Puszta" heißt, nimmt die gesamte östliche Hälfte des Landes ein.

... wer der Entdecker der nuklearen Kettenreaktion und Konstrukteur des ersten Kernreaktors war?

Leo Szilárd, ungarischer Physiker und Nobel-Preisträger.
Er konstruierte und baute diesen gemeinsam mit Enrico Fermi in Chicago.

... wer gesagt hat:

"Jeder Ungar, dem ich begegnet bin, war ein Original, sogar ein furchtbar origineller Mensch".
Enrico Fermi, Physik Nobel-Preisträger

... dass Ungarn auch mit der Entdeckung des C-Vitamins zu tun hat?

Der ungarische Mediziner und Biochemiker Albert Szent-Györgyi hat das Vitamin C aus dem ungarischen Paprika extrahiert und erhielt für seine diesbezüglichen Forschungen 1937 den medizinischen Nobel-Preis.

... wer gesagt hat:

"Fakt ist, dass es den Ungarn nicht an Vorstellungsvermögen fehlt... Das besagt, dass den Ungarn eine bedeutende Rolle in der Ausgestaltung der Zukunft zukommt."
Edward Teller, Erfinder der H-Bombe

... dass ...

... welcher See der größte in Mitteleuropa ist?

Es ist der Balaton (Plattensee), ein Ferienparadies für Freunde der Badevergnügen und Wassersportarten.

... welches Land - nach Island - über das weltweit zweitgrößte Oberflächenreservoir an Thermalwasser verfügt?

Es ist Ungarn, mit mehreren hundert Thermalquellen.

... dass ...

... das "Donau-Panorama von Budapest" von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde?

... dass ...

... das Schloss Esterházy in der westungarischen Stadt Fertod Jahrzehnte lang "Arbeitsplatz" Joseph Haydns war?

... dass ...

... es in Martonvásár, in der Nähe von Budapest einen Schloss gibt, in dem einst Ludwig van Beethoven als Gast weilte und eine ganz schöne Zeit verbracht hatte? Diesen Aufenthalten und seinen Gefühlen für die "Unsterbliche Geliebte" sind Werke zu verdanken wie die "Appassionata", die Mondscheinsonate und der letzte Satz der Sinfonie Nr. 4.

... dass ...

... in Budapest zu den Baudenkmälern 2000 jährige römische Amphitheater, 400 jährige türkische Bäder und typische Jugendstil-Gebäude von der Jahrhundertwende gehören?

... dass ...

... Europas größtes Parlamentsgebäude - das vor über hundert Jahren im neogotischen Stil mit 691 Räumen errichtet wurde - in Budapest steht?

... dass ...

... die erste U-Bahn des Kontinents seit hundert Jahren in Budapest verkehrt?

... dass die Stadt Tokaj in Nordungarn das Zentrum des bekanntesten ungarischen Weinbaugebiets ist?

Der weltweit als "König der Weine und Wein der Könige" berühmt gewordene "TOKAJI ASZU" wird aus Spätlesetrauben mit hohem Zuckergehalt gekeltert und fand im Mittelalter auch als Arznei Anerkennung.

 

...dass UNICUM ein ungarischer Magenbitter ist?

„Das ist ein Unicum“ soll Joseph II., Kaiser von Österreich und König von Ungarn, 1790 ausgerufen haben, nachdem er von der wohlschmeckenden Kräutermixtur seines Hofarztes, Dr. Zwack, gekostet hatte. Die Familie Zwack gründete 1840 ihre Brennerei in Pest. Als nach dem 2. Weltkrieg der Betrieb verstaatlicht wurde und die Besitzer das Land verließen, nahmen sie auch die Originalrezeptur nach Italien mit. Im Jahre 1989 kaufte Peter Zwack aus der vierten Generation die Firma vom Staat zurück.

Der beliebte Kräuterschnaps und Magenbitter ist ein Extrakt aus über 40 verschiedenen Kräutern und Wurzeln. Das Reifen in Eichenfässern nimmt mindestens 6 Monate in Anspruch.

Das witzige Werbeplakat der Firma, das Anfang des 20. Jh.-s entworfen wurde und an das sich viele Menschen noch Jahrzenhte später erinnerten, zähl heute zu den Klassikern der ungarischen Plakatkunst.

Es zeigt einen Schiffbrüchigen, der freudestrahlend auf eine schwimmende Unicum-Flasche schaut: der Kräuterschnaps als Lebensretter.

 

....dass in Ungarn bis 1941 Linksverkehr war und das erste Auto (Benz) 1895 zum ersten mal in der Stadt verkehrte?

1905 159 neue Automobile ( zu dieser Zeit hat man mit der Produktion der ung.-en MARTA Taxis angefangen)

In Ungarn war bis 1941 Linksverkehr, auf den Wunsch der Deutschen wurde Rechtsverkehr eingeführt.

Am Anfang wurden von Pferden gezogene Omnibusse eingesetzt, wenig später kamen die Drahtseilbahn und die Zahnradbahn.

Seit 1887 verkehren die Strassenbahnen in Budapest, 1920 die Länge der Gleisen machte etw. 400 km aus.

Heute gibt es 33 Strassenbahnlinien,199 Bus, 14 Trolleybus,11 Vorortbahn, und 3 U-Bahn-Linien auf insg. 2135 km Länge.

Rote Metrolinie: 1970 überreicht, 10 km lang, man kann die Stadt in ost-westlicher Richtung in 18 Minuten durchqueren. Um den Preis hätten 8 Donaubrücken gebaut werden können. Kein Wunder, denn es musste so viel Erde und Gestein aus dem Weg geräumt werden, dass es für 2 Gellerthügel gereicht hätte. Die Bauarbeiten der Metro dauerten 22 Jahre.

 

...dass...
...dass wenn wir "hallo" ins Telefon sagen, das mit der ungarischen Sprache zu tun hat?


Puskas Tivadar, den Erfinder der ungarischen Telefonzentrale, hat Thomas Edison sehr verehrt.
1890 war ein Ferngespräch mit Wien möglich. Bei den Testen hat man "hallom, hallom" gesagt, was so viel bedeutet, wie "ich höre, ich höre"....

... dass ...
... Ungarn ein verborgener Schatz in Europa ist und seit 1. Mai 2004 Mitglied der Europäischen Union ist?